21 Jul

Die Jungen-Diät

Kurz gesagt, die Jungen-Diät ist eine kalorienreiche, proteinreiche, fettreiche Diät mit hoher Nährstoffaufnahme. Es wird versucht, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten (nicht hoch, weil hoher Blutzucker nicht gesund ist, nur konstant). Grundlegende Richtlinien: 

2200-2500 Kalorien pro Tag 

Dies wird Dir helfen, etwas an Gewicht zu gewinnen. Aber übertreibe es nicht mit der  Gewichtszunahme, 3-5 Pfund bis zu 10-15 Pfund ist reichlich. Wenn Du bereits schwer bist, ziele stattdessen auf 2000-2200 Kalorien und versuche, mit Deinem Gewicht stabil zu bleiben, anstatt etwas zu gewinnen. Wenn Du dünn bist, aber über die Gewichtszunahme sehr besorgt bist, bleib bei dieser unteren Grenze der Kalorienaufnahme, um damit zu beginnen und zu sehen, ob es funktioniert. Wenn Du bei 2200-2500 beginnst und findest, dass Du 3-5 Pfunde schnell gewinnst, verringere die Kalorienaufnahme auf 2000-2200. Wenn Du viel Gewicht hast, das Du vor der Empfängnis verlieren möchtest, rate ich Dir, eine Pause einzulegen, das Gewicht auf gesunde Weise zu verlieren und dann wieder anzufangen. Ich rate dringend davon ab, zu versuchen einen Jungen zu zeugen, wenn man dabei ist Gewicht zu verlieren. Hebe Gewichte, um sicherzustellen, dass Du Muskelmasse anstatt nur Fett gewinnst. Moderates Cardio-Training ist auch während dieser Diät erlaubt. 

Angemessene Aufnahme von Nährstoffen ist gut für blau 

Sowohl Du als auch Dein Mann müssen eine gute Qualität an Vitamin nehmen und eine breite Palette von Nährstoffen über die Ernährung erhalten. Außerdem sollten bei einer Jungen-Diät mindestens 2000 Mikrogramm Folsäure oder Folat pro Tag eingenommen werden, und wenn Du in der Vergangenheit ungeklärte Fehlgeburten hattest, über 35 bist oder ein Kind mit einem Neuralrohrdefekt habst, erhöhe dies auf bis zu 4000 Mikrogramm. Nimm dies während des gesamten ersten Schwangerschaftstrimesters und setz es dann schrittweise ab. Stoppe NICHT einfach die höhere Dosis! Es gibt jedoch etwas zu viel des Guten. Vermeide Megadosen von Nährstoffen, denn diese Dinge können Dich krank machen und unbeabsichtigt pink fördern. Mehr ist nicht besser, genug ist ambesten. Insbesondere die Zinkwerte, die auf anderen Seiten empfohlen werden, sind gefährlich. 8-15 mg Zink für die Frau, nicht mehr als 25 mg für den Mann – nicht überschreiten. 

90 g  –  120 g Protein 

Es ist nicht nötig, große Mengen an Protein zu sich zu nehmen (und es kann sowieso nicht gut für die Gesundheit sein.) Nur Menschen, die sehr groß sind, stillen oder viel trainieren, brauchen die Obergrenze von Protein Allen anderen kommen mit 90-100 g aus. Mache nicht die Atkins-Diät, wenn du versuchst einen Jungen zu zeugen. Protein allein ist nicht genug. (siehe unten)

Iss 3 feste Mahlzeiten pro Tag 

und 2-5 Snacks (eine sollte vor dem Schlafengehen sein.) Das Frühstück nicht auslassen. Protein und Kohlenhydrate bei jeder Mahlzeit, wenn irgend möglich. Manche Leute kommen besser klar, wenn sie kleine Mengen häufiger essen, während andere damit zufrieden sind, größere Mahlzeiten seltener zu essen. Es geht darum, was für Dich funktioniert und was Du von Deiner Ernährung brauchst. So könnte eine Person beim Aufstehen einen kleinen Snack essen, dann Frühstück, einen Vormittagssnack, Mittagessen, einen Nachmittagsimbiss, Abendessen und einen Gutenacht-Snack zu sich nehmen, wenn sie viel Gewicht zu gewinnen hatten, oder nur kleine und leichte Mahlzeiten aßen. Eine andere Person könnte ein großes Frühstück, ein Mittagessen, einen Nachmittagssnack, ein Abendessen und dann einen Schlafensnack essen. Wenn Du versuchst, viele Dinge zu essen die wenig Protein enthalten, wie Bananen und Avocados, aber immer noch etwas sättigend sind, kannst Du sie alleine essen, nur solltest Du darauf achten, dass sehr bald wieder etwas gegessen wird. (Beispiel: eine Banane um 11:30 Uhr und dann Mittagessen am Mittag, oder Mittagessen, dann Avocado um 3 Uhr, größerer Snack um 4 Uhr, dann Abendessen um 6:30 Uhr.) 

9-11 Portionen Obst und Gemüse pro Tag. 

Je bunter, desto besser. Je nährstoffreicher, desto besser. Wähle immer das nahrhafteste Obst / Gemüse, das Du kannst, unabhängig davon, ob es auf andere Diäten „genehmigt“ ist. Das Essen von Eisbergsalat ist nutzlos, iss stattdessen lieber dunkle Blattsalate oder Spinat. Wenn das nach viel Obst und Gemüse klingt ,keine Panik, Portionsgrößen sind eigentlich viel kleiner als Du vielleicht denkst. Saft zählt für Deinen Obst- / Gemüsebedarf. Trinke 100% Fruchtsaft ohne Zuckerzusatz und vermeide künstliche Süßstoffe! Tomate, Ananas, Traube, Apfel, Granatapfel, Blaubeere und Orangensaft sind eine gute Wahl für Blau. Grapefruitsaft kann sogar dazu beitragen, den Zervixschleim zu erhöhen. Einige Säfte werden auch mit Omega-3-Fettsäuren angereichert und sind eine gute Wahl für Blau. Kokoswasser und Weizengrassaft können als Obst / Gemüse gezählt werden. Bri der Jungen-Diät musst du schlauer, nicht härter essen, um zu vermeiden, zu viel Gewicht zu gewinnen. Also statt Fleisch + Kartoffel + Salat + Saft + Banane zu jeder Mahlzeit zu essen, nur eine Kombination aus Protein und Kohlenhydrate. Zum Beispiel Fleisch + Banane oder Fleisch + Saft essen. Du wirst viel glücklicher sein, und Du wirst es auch nicht mit der Gewichtszunahme übertreiben. 

Vollkorn oder Weißmehl

Du hast möglicherweise nicht viel Platz in Deiner Ernährung für Getreide. Früher dachten wir, dass ganze Körner am besten sind, aber wir hatten in den letzten Jahren einige gemischte Ergebnisse und Beweise, und ich denke jetzt, dass Körner in Maßen besser für Jungen sind. Egal ob Vollkorn oder nicht. Wenn möglich, iss täglich eine oder zwei Portionen Hafer. Hafer enthält eine Verbindung, die den Testosteronspiegel erhöhen kann. 

Iss viel gesundes und gesättigtes Fett 

Die natürlichen Fette, sowohl die gesunden Fette in Olivenöl, Nüssen und Fisch, als auch die gesättigten Fette in Fleisch, Milchprodukten, Kokosnussöl und Eiern, sind großartig um einen Jungen zu zeugen. Vermeide „Frankenfats“ wie Margarine und Transfette in Backwaren. Bitte beachte, dass wir bei Menschen, die viel „gesunde“ pflanzliche Fette zu sich nehmen, sehr viele Gegensätze gesehen haben (sogar Olivenöl und Nüsse können zu hoch sein), und mehrere Tierstudien scheinen diese Beobachtung zu bestätigen.Achte darauf, dass Du einen höheren Prozentsatz Deiner täglichen Fettzufuhr aus tierischen / gesättigten Fetten erhalten statt aus  pflanzlichen Fetten. Es ist in Ordnung, die pflanzlichen Fette weiter zu essen, aber Du MUSST darauf achten, mehr tierisches und gesättigtes Fett als pflanzliches Fett zu bekommen. Du musst auch Milchersatz streng begrenzen oder vermeiden, da diese viele Pflanzenöle enthalten, und wir haben eine hohe Anzahl von Gegensätzen unter den Frauen beobachtet, die am meisten Milchersatz trinken. Reis und Mandelmilch schienen besonders schlecht zu sein, es könnte aber daranliegen, dass diese ambeliebtesten sind. Iss keinen Fisch mehr als 2 Mal pro Woche wegen der Risiken der Quecksilberaufnahme. 

Vollfett Milchprodukte und Kalzium sind Pflicht 

Wenn Du kein Kalzium / Magnesium zu Dir nimmst, machst du keine Jungen-Diät. Du benötigst Kalzium und Magnesium für maximale Fruchtbarkeit. Früher war ich diesbezüglich flexibler, aber bei Menschen, die Kalzium mieden, gab es zu viele Fehler. Es gibt KEINE BEWEISE, dass Kalzium / Magnesium rosa fördert. Es sind die Diäten selbst, die fördern, nicht die Mineralwerte. Vollmilch ist ideal für Fruchtbarkeit und voller Nährstoffe, einschließlich Kalium. Wenn du Molkereiprodukte vermeiden musst, versuche es mit Hafer, Kokosnuss oder Mandelmilch als Ersatz. Aber Achtung, es wurden eine große Anzahl von gegenteiligen Geschlechtern bei den Frauen beobachtet, welche die meisten Milchaustauscher trinken. Reis- und Mandelmilch scheinen  besonders schlecht, aber das mag einfach gewesen sein, weil sie am beliebtesten sind. Es sind  wahrscheinlich die pflanzlichen Öle, die dies verursachen. Wenn Du Kalzium / Molkereiprodukte  einschränken musst, tu dies, ohne dich auf die Milchaustauscher zu verlassen, denn diese könnten zum falschen Ergebnis führen. 

Hole Kalium aus der Nahrung und nicht aus Ergänzungsmitteln

Es ist möglich, reichlich Kalium aus der Nahrung zu bekommen. Zusätzliches Kalium ist nicht notwendig und kann sogar gefährlich sein. 

Übertreibe es nicht mit Natrium. 

Menschen auf der ganzen Welt haben einen nahezu grenzenlosen Salzgeschmack, aber das Geschlechterverhältnis bleibt bei 50-50. Es ist SEHR unwahrscheinlich, dass die Aufnahme von enorm viel Natrium blau oder rosa fördert, da sie die allgemeine Gesundheit beeinträchtigt. Wenn Du die Natriumaufnahme etwas erhöhen möchtst, ist das in Ordnung, aber sei klug dabei – nicht mehr als 5000 mg maximal und 3-4000 ist besser. Wenn Du viel Natrium isst, achte bitte darauf, viel Kalium über die Diät zu bekommen. Menschen aus Afrika, südlich der Sahara (schwarze Hautfarbe) tragen ein Gen in sich, das höhere Natiumwerte im Blut behält. In diesem Fall darfst du keine hohen Natriumwerte aufnehmen – das kann Dich töten. 

Lebensmittel, die am besten vermieden werden 

Soja für Frau und Mann: Frau kann Tofu, Sojasauce, Edamame, weniger verarbeitete und natürlichere Sojaprodukte essen. Vermeide aber die hoch verarbeiteten Sojaprodukte, die in Veggie-Burgern, Protein-Shakes und Sojamilch ist. Als Mann sollte man komplett auf Soja verzichten. 

Diätgetränke: Aspartam, Sucralose, Saccarhin und viele andere künstliche Süßstoffe scheinen rosa zu fördern. Angeblich sind Stevia / Truvia ok, aber ich würde sie immer noch mit Vorsicht verwenden, da noch nicht viel über sie bekannt ist. 

Zuviel Kaffee: Moderate Koffeinaufnahme ist ok für Jungen, aber halte es auf ein Minimum. Grüner und schwarzer Tee sind besser als Kaffee. 

Zucker allein: Es ist ein Missverständnis, dass man keine Süßigkeiten essen darf, wenn man die Jungen-Diät macht. Du darfst, aber achte darauf, Süßigkeiten zusammen mit Protein zu essen. Dunkle Schokolade ist großartig für blau. Wenn Du allerdings zu schnell an  Gewicht gewinnst, ist Zucker möglicherweise nicht der beste Weg, um Deine Kalorien für den Tag zu sammeln. 

Nitrate und Nitrite: Unabhängig davon, was Du auf anderen Seiten liest, sind Wurstwaren wie  geräuchertes Fleisch,Schinken, Speck, Wurst nicht gut, wenn man Jungen zeugen möchte. Die Chemie in ihnen kann schädlich für Deine Gesundheit, Deine Fruchtbarkeit und die Gesundheit Deines bald geborenen Babys sein. Hin und wieder ist es in Ordnung, aber die großen Mengen, die auf den anderen Seiten empfohlen werden, sind gefährlich. Bleib bei naturbelassenem Fleisch, Bio wenn es geht. Selbst „natürlich geräuchete“ Produkte enthalten Nitrate aus natürlichen Quellen – sie sind wahrscheinlich immer noch besser, aber iss sie nicht im Übermaß und denke dabei, dass es förderlicher für deinen Jungen sein wird. 

Pestizide und Medikamentenrückstände: Kaufe am besten Bio-Produkte, Milchprodukte und Fleisch, wenn du kannst. Es ist teuer, also schau, was Du Dir leisten kannst.

Schalentiere: Schalentiere sind sehr anfällig für das „Aufsaugen“ von Chemikalien aus landwirtschaftlichen Abflüssen. Ich würde sie alle zusammen für einen blauen Einfluss vermeiden. Stelle außerdem sicher, dass Du alle Fische aufgrund der Risiken der Quecksilberaufnahme auf maximal 2 Mal pro Woche beschränkst und vermeide Haie, Weißen Thunfisch, Makrelen und andere räuberische Fische, die Du während der Schwangerschaft nicht essen solltest.

20 Jul

Die Mädchen-Diät

Mädchen Blumenwiese

Bevor Du die Mädchen-Diät machst, vergiss alles, was du über Diäten weißt! Die Mädchen-Diät beinhaltet keinen Mineralstoffausgleich, der pH-Wert von Lebensmitteln ist nicht so wichtig, und es gibt keine verbotenen Lebensmittel (es gibt ein paar Lebensmittel, die du vermeiden solltest, diese werden unten aufgeführt, aber auch solche darf man essen.) 

Man muss das große Ganze betrachten. Es gibt auch keine magischen Lebensmittel, die sofort ein bestimmtes Geschlecht machen. 

Warum sollte das funktionieren? 

Lies dazu den Artikel über die Trivers-Willard-Theorie. Kurz gesagt ist die Mädchen-Diät eine kalorienarme, proteinarme, fettarme Diät, mit etwas geringerer Nährstoffaufnahme. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass nicht den ganzen Tag über genascht wird, die Kalorien sollten in 2-3 Mahlzeiten zu sich genommen werden. Das trägt dazu bei, den Blutzucker niedrig zu halten. Wir versuchen den Körper in einen „abbauenden Zustand“ zu bringen. Dazu gehört auch der Muskelabbau, damit man ein schwaches Individuum wird.

Grundlegende Richtlinien: 

1500-1800 Kalorien pro Tag 

Dies ist die Menge der Kalorienzufuhr, die von reproduktiven Endokrinologen für die sichere Gewichtsabnahme empfohlen wird. Es ist ein sicheres Maß an Gewichtsverlust während man versucht schwanger zu werden. Wenn Du sehr groß bist, stillst, die Gewichtsabnahme stoppen möchtest oder zu schnell zu große Mengen an Gewicht verlierst, erhöhe auf 1800-2000 Kalorien (halte die Protein- und Fettaufnahme in Grenzen und gleiche den Unterschied mit Kohlenhydraten aus.) Wenn du sehr zierlich bist, brauchst Du in der Regel nur 1500-1800 Kalorien essen, oder, wenn das Gewicht dabei stagniert und du immer noch etwas an Gewicht verlieren darfst, dann kannst Du auf 1200-1500 Kalorien gehen. Aber geh nicht tiefer als das. Verhungern ist keine Option und ist bei der Mädchen-Diät nicht erlaubt. Dadurch kann sogar der Eisprung ganz ausfallen. Wenn du viel Gewicht zu verlieren hast, dann widerstehe der Versuchung gleich bei 1200-1500 Kalorien zu starten. Es ist am besten, zwischen 1500-1800 zu starten und dann zu sehen, wie gut es funktioniert. Wenn Du weniger isst, als es nötig ist, wird Dein Stoffwechsel zerstört und es wird schwerer, auf lange Sicht Gewicht zu verlieren. Du kannst später die Nahrungsaufnahme weiter verrringern, aber Du kannst Deinen Stoffwechsel nicht einfach während der Diät stark zurücksetzen. Noch einmal, die EINZIGEN Leute, die auf 1200-1500 Kalorien pro Tag eingestellt sein sollten, sind sehr zierliche Leute, die nur 1500-1800 Kalorien pro Tag essen und dadurch Jungen bekommen haben, und Leute, die bei 1500-1800 ein Plateau erreicht haben und noch eine Menge Gewicht zu verlieren haben. Dies ist möglicherweise maximal bei 3-5% Personen der Fall. Weitaus mehr Menschen müssen mit einer höheren Kalorienaufnahme (1800-2000 kcal) beginnen als mit der unteren. Also, wenn du dich fragst „Muss ich bei 1200-1500 Kalorien pro Tag sein“ ist die Antwort fast sicher „Nein, musst Du nicht, bitte iss mehr!“ 

Kalorien sollten in erster Linie von Kohlenhydraten kommen 

Wenn Du zu Beginn sehr dünn bist oder bereits viel Gewicht verloren hast und dich stabil halten kannst, ist es gut, viele leere Kohlenhydrate einzubauen (Weißmehl und Zucker.) Wenn Du eine Insulinresistenz oder PCOS hast oder du schwer bist, solltest Du dich mehr auf Obst und Gemüse konzentrieren und Getreide auf 2-3 Portionen Vollkorn am Tag beschränken. Die Ballaststoffe verlangsamen den Anstieg des Blutzuckers und erleichtern es Deinem Körper, die Kohlenhydrate zu verdauen. Du musst auch Protein und Fett auf 50-60 Gramm erhöhen, während die Kalorien gleich bleiben. 

40-50 g Protein 

Gehe nicht darunter. Dies ist die untere Grenze der gesunden Proteinzufuhr für eine erwachsene Frau im gebärfähigen Alter. Du benötigst so viel Protein für die Zeugung. Wenn Du eine Insulinresistenz oder PCOS hast, solltest Du Protein (und Fett!) Auf 50-60 g erhöhen. Du kannst auch Protein (und Fett) auf 50-60 g erhöhen, wenn Du stillst, sehr groß bist oder viel trainierst. 

20-30% der Tageskalorien aus Fett 

Dies ist die empfohlene Menge an Fett und gilt als ideal für eine gute Gesundheit. Es ist viel niedriger als die meisten Menschen essen. Abhängig davon, wie viele Kalorien Du isst, ist dies in der Regel zwischen 30-60 g (bei einer Aufnahme von ursprünglich 25 g als Mindestaufnahme, stellten wir fest, dass praktisch jeder Eisprung auf diesem Niveau verzögert war). Je mehr Kalorien Du isst, desto mehr Fett nimmst Du zu dir. Verzichte nicht komplett auf Fett! Der Körper benötigt Fett, um Progesteron und Östrogen herzustellen, das Dir hilft, schwanger zu werden und zu bleiben. Wenn Du Diät machst, ohne dass sich eine Schwangerschaft einstell, beginn bitte damit, den höchsten prozentualen Fettanteil zu essen. Wenn Du stillst, iss den höchsten prozentualen Fettanteil. Jeder mit PCOS, Insulinresistenz oder anderen Blutzuckerproblemen muss 50-60 g Fett bekommen.Frauen, die sehr groß sind, stillen und / oder viel trainieren, sollten auch täglich 50-60 g Fett zu sich nehmen. NICHT mit dem Fett knausern. Fett hält den Eisprung aufrecht und gibt Ihnen eine 14-Tage-Lutealphase. Fett hilft Dir, schwanger zu werden und zu bleiben. Bitte iss Fett als Teil Deiner Diät. Kein Fett und sehr fettarme Diäten sind nicht erlaubt. 

2500-3500 mg Kalium MINIMUM 

Unterschreitet diesen Betrag NICHT. Es kann FATAL sein. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Kalium kein Geschlecht fördert, bitte riskiere nicht Deine Gesundheit. Übrigens ist es die gleiche Menge an Kalium, das auf InGender und in der französischen Gender-Diät empfohlen wird, aber keiner von ihnen betont, wie wichtig es ist, dass diese Menge an Kalium aufgenommen wird. Du kannst sterben, wenn Du nicht genug Kalium bekommst, und dies ist ein echtes Risiko, das tatsächlich auftreten kann. Wenn Du trainierst, groß bist oder viel Flüssigkeit trinkst, ziele auf den höheren Bereich. Wenn du zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl hast, dass dein Herz Schläge überspringt oder in irgendeiner anderen Weise seltsam ist, erhöhe den Kaliumgehalt. 

Weniger Nährstoffe, aber nicht „keine Nährstoffe“ 

Vitaminpräparate und stark angereicherte Lebensmittel sollten vermieden werden. Die Ausnahme ist Folsäure – Du solltest täglich 1200 bis 1600 Mikrogramm pro Tag einnehmen. Auch, wenn Du bestimmte Ergänzungen für Deine Gesundheit benötigst, nimm sie bitte unabhängig davon, auf welches Geschlecht Du abzielst. Obst und Gemüse sind zu 100% auf der Mädchen-Diät erlaubt. Wenn Du zwischen einem Gemüse mit höherem Nährstoffgehalt und einem Gemüse mit niedrigerem Nährstoffgehalt wählen kannst, wähle das mit weniger Nährstoffen, aber das bedeutet nicht, dass Du kein Gemüse mit höherem Nährwert essen darfst. DU DARFST!! Du müsstest einen Berg Brokkoli essen, um das Menge der Nährstoffe in einem Big Mac, Pommes und einem Schokoladenshake zu erreichen. Selbst hochnährstoffreiches Gemüse ist insgesamt sehr nährstoffarm. Wenn Du eine Insulinresistenz oder PCOS hast, solltest Du dich darauf konzentrieren, Deinen Bedarf an Kohlenhydraten aus Vollkornprodukten, Obst und Gemüse zu decken.

Low-Carb-Gemüse: sind freie Lebensmittel, was bedeutet, dass Du so viel essen kannst, wie Du möchtest. 

High-Carb-Gemüse oder Früchte (süß oder stärkehaltig): zähle Kalorien, aber nicht Protein oder Fett.

Proteinreiches Gemüse (Hülsenfrüchte): Kalorien und Protein zählen. 

Fetthaltiges Gemüse (Avocado und Oliven): sollten begrenzt sein, aber wenn Du welche isst, zähle Kalorien und Fett. 

700-1000 mg Natrium 

Dies ist bei Weitem am wenigsten wichtig. Ich glaube nicht, dass Natrium förderlich für ein Geschlecht ist (und hohe Natriumzufuhr kann sogar PINK-freundlich, indem es der allgemeinen Gesundheit schadet), aber ich behalte es in der Mischung, weil es für die allgemeine Gesundheit gut ist und für Leute relativ einfach ist, einzuschließen. 

Lebensmittel, die am besten vermieden werden 

Während es keine magischen Nahrungsmittel gibt, gibt es einige Nahrungsmittel, die wahrscheinlich am besten nur sparsam gegessen oder vermieden werden sollten. Entweder weil sie etwas blau-freundlich sind oder es zu schwer machen, innerhalb der Tagesgrenzen zu bleiben, oder beides.

  • Jedes stark angereicherte Essen wie Frühstücksflocken.
  • Knoblauch, Zwiebeln, Haferflocken und Sellerie enthalten Verbindungen, die Testosteron erhöhen können.
  • Frucht- und Gemüsesäfte – hochkonzentrierte Nährstoffquellen
  • Fleisch und Eier, insbesondere ganze Eier, sind hochkonzentrierte Proteinquellen für sehr wenige Kalorien. Nach nur einer kleinen Portion übertriffst Du Deine Proteinzuteilung für den Tag und hast kaum Kalorien gegessen. Außerdem sind sie sehr nährstoffdichte Lebensmittel, so dass auch nur eine kleine Portion Ihnen einen großen Nährstoffausstoß geben kann. Eier können auch Fette enthalten, aus denen der Körper Testosteron herstellen kann. Du kannst diese Dinge immer noch in Grenzen halten, sie sind nicht verboten, nur die Menge, die Du isst, sollte im Auge behalten werden.
  • Nüsse und Samen – gesunde Fette und viele Nährstoffe und Proteine. Eine kleine Menge ist in Ordnung.
  • Bohnen und Erbsen – hoher Proteingehalt. Eine kleine Menge ist in Ordnung.
  • Fisch und Schalentiere – Vermeide ölige Fische wie Thunfisch und Lachs aufgrund ihres gesunden Fettes. Weißfleischige Fische / Schalentiere sind sehr reich an Proteinen und niedrigen Kalorien und sollten vermieden werden, sind aber besser als die öligen Fische.
  • Vollfett-Milchprodukte – Oft werden lieber Halbfett-Produkte verwendet. Wenn allerdings noch Fett benötigt wird, kann man auch zu Vollfett-Milchprodukten wechseln. Auch diejenigen mit PCOS oder Insulinresistenz sollten Vollfett-Milchprodukte, vor allem Joghurt und Käse, verwenden, weil dies Ihnen eine viel bessere Insulin-Antwort als die fett-reduzierte gibt. Vollfett-Milchprodukte nur für Personen mit Blutzuckerproblemen oder schlechter Eiqualität. Magermilch ist schrecklich für Blutzucker und kann sogar Deine Fruchtbarkeit beeinträchtigen, wenn sie grenzwertig ist.

Quelle: http://genderdreaming.com/forum/trying-to-conceive-a-girl/16780-low-everything-diet-nutshell-version.html

Zur Werkzeugleiste springen